Heinz Frank

Heinz Frank

Auszug aus der Biographie:

1939                Geboren am 25. März in Wien
1965-69           Akademie der bildenden Künste, Wien (Architektur bei Ernst Plischke)
1975                Beginn der Zusammenarbeit mit Winter Wögenstein und Erhard Löcker
1986                Ausstellung im Rupertinum, Salzburg (Katalog)
                        Ausstellung in der Galerie Thaddäus Ropac, Salzburg
                        Preis der Stadt Wien für Bildhauerei
1992                Ausstellung Nicht mit weniger mehr sondern mit allem Nichts, tut not im Österreichischen
                        Museum für angewandte Kunst, Wien.
1993                Buchpublikation „Kinderbuch für Architekten“ und Ausstellung
                       „Schwelle zu nichts draussen“
                        Architektur Zentrum Wien, Messepalast.
1994                Ausstellung Galerie Klewan, München „Ins Klarste Die Köpfe Der Gräser“
2002                Selbstporträt ohne welche zu sein, Galerie Charim
2005                 8XKunst. KunstX8. Haus Wittgenstein, Wien / Österreich 
2006                Summer of Love. Psychedelische Kunst der 60er Jahre. Haus-Rucker-Co, Wien
                        Österreich - Kunsthalle Wien, Wien / Österreich 
2012                Galerie Wolfrum, „Meiner Köpfe Kopf, kopflastiger Lästiger
2013                Sezession Wien
                        Galerie Charim


Anzeige pro Seite
Sortieren nach

Heinz Frank "Mir-Mein-Mich-ich; und umgekehrt"

Preis auf Anfrage

Öl auf Tweet, 28 x 24 cm

Auf Lager

Heinz Frank "Wahrgina mit ihrer näheren Umgebung"

Preis auf Anfrage

Mischtechnik auf Leinwand, 60 x 40 cm, 1980

Auf Lager
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand